Galerie

„Einmal Volltanken bitte!“

Ich hatte mir in den vergangenen Tagen immer wieder vorgenommen, mal vor die Tür zu gehen und ein Bisschen frische Luft zu tanken. Denn auch wenn ich nach der Arbeit zum Training gehe, ist das nicht mit einem Spaziergang an der frischen Luft zu vergleichen.

Gestern Mittag – nachdem ich mit der Planung für einen selbsgebastelten Advents-Kalender soweit fertig war, warf ich einen gedankenverlorenen Blick aus dem Fenster… und stellte fest, wie wundervoll es auf der anderen Seite der Scheibe aussah. Der Wald vor meinem Fenster hatte sein strahlendstes Herbstkleid angelegt!

Denn wir befinden uns in den letzten Ausläufern des sogenannten „Altweiber-Sommers“. Weiterlesen

Advertisements

Das nenne ich: Umparken im Kopf!

Das sollte keine irreführende Überschrift sein, aber die Aussage trifft am Ehesten zu!

Denn Ernährung nach dem Trennkost-Prinzip, erfordert tatsächlich konzentriertes Umdenken. Ich muss eingefahrene Gewohnheiten ablegen und mich neu orientieren – anders ausgedrückt: Umparken im Kopf!

Das fing bereits beim Frühstück an. Was kann ich denn nun wie kombinieren?

Bevor mir bereits auf nüchternen Magen der Angstschweiß ausbrechen sollte, warf ich einen Blick auf meine Trennkost-Tabelle, die ich zur Anschaulichmachung (ist das wirklich ein Wort?) während meiner Erprobungsphase zu Rate ziehen möchte.

Mein erster Gedanke war: Müsli! Ein Müsli ist eine gesunde Sache, zumindest, wenn ich den Zucker weglasse und mir selbst eines „baue“. Die Gekauften enthalten in der Regel ja viel Industrie-Zucker, das wäre meinem Ziel der gesunden Ernährung wirklich abträglich.

Wie könnte mein Müsli denn nun aussehen… Weiterlesen

Aprilwetter…

Es ist deutlich zu erkennen, wir haben April!

Was für ein abwechslungsreicher Tag – nicht nur was das Wetter angeht.
Nach dem Erwachen heute morgen, blickte ich aus dem Fenster und freute mich auf einen sonnigen Samstag. Also sprang ich aus den Federn und machte mich frisch ans Werk… Na ja, nicht ganz: Frisch, wollte zunächst mal meine Wohnung gemacht werden. Und da ich an diesem Wochenende sturmfreie „Bude“ habe, konnte ich mich – was die „Sanierung“ der vier Wände anging, richtig auslassen.

Als ich im Schlafzimmer saugte, fiel mir schon wieder einmal die Gardinenschiene vor die Füße, die ich schon seit Monaten in der Küche unter der Arbeitsplatte anbringen wollte. „Verflixt“…
Meine Tagesplanung heute war jedoch so flexibel, dass ich kurzerhand die Säge und den Zollstock aus dem Schrank holte und zu Werke ging. Schnell war die länge ausgemessen und die Schiene zugesägt. Mit wenigen Schrauben waren die Platte und die Schiene miteinander vereinigt.
„Na Bitte!“ War doch jetzt kein Hexenwerk. Ich kann mir heute wirklich nicht mehr erklären, warum ich das nicht schon lange mal gemacht habe. Mit diesem Erfolgserlebnis im Kopf, wandte ich mich wieder dem Schlafzimmer zu, um dort die Arbeit zu Ende zu bringen.
Kurz darauf stand ich im Wohnzimmer. Gewohnheitsmäßig war hier nicht viel zu tun, weil ich hier sowieso meist aufräume, bevor ich zu Bett gehe. Aber diese CD-Regale um den Fernseher….. ich wollte schon ewig ein Regal dazwischen anbringen, um das selbstgebaute Konstrukt „abzurunden“ …. Irgendwann würde ich auch das in Angriff nehmen, dachte ich.
Während ich mir anschließend in der Küche und im Bad zu schaffen machte, musste ich an diese „Baustelle“ Regal im Wohnzimmer denken. Dabei fiel mir auch ein, dass ich neben den Küchenschrank ein kleines Regal zum Fenster hin anbringen wollte….
Ärgerlich – überall zeigte sich heute diese kleinen Baustellen, die schon lange erledigt sein sollte. Im Endspurt des „Putz-Marathons“ beschloss ich, anschließend in den Baumarkt zu fahren, und alles Nötige zu besorgen, um die Baustellen abarbeiten zu können. Nebenbei könnte ich auch schon mal Kräuselband und Röllchen kaufen, um für den Küchenvorhang alles da zu haben. Gesagt – getan! Weiterlesen

Geschafft…

Das ist er also gewesen – mein erster Tag als Blogger.
Es war noch ein Bisschen holprig – ich musste mich mit der Technik hier auseinandersetzen. Ich würde lügen, wenn ich sagte, dass ich es nun „unter Kontrolle“ habe, aber ich denke, es wird besser!

Ich hoffe, ich habe mit den ersten Beiträgen Lust auf mehr machen können. Es würde mich freuen, wenn Ihr wieder mal reinschaut.

Habt noch einen schönen Abend, bis Bald.