Mein neustes Projekt ist bunt!

Neulich hatte ich eine – wie ich finde – großartige Idee, um meine alten – viel zu groß gewordenen – Hemden zu recyclen!

Hier ein paar Schnappschüsse der ersten Phase…

Wendejacke 01 Wendejacke 02 Wendejacke 04 Wendejacke 05 Wendejacke 06-01 Wendejacke 06 Wendejacke 08 Wendejacke 11 Wendejacke 12 Wendejacke 13

. . . . . neugierig??

 

NACHTRAG:

Ja – ich gestehe – ich bin Euch noch immer die Bilder der fertigen Jacke schuldig.
Die liefere ich nach, sobald ich entweder ein geeignetes Model, oder einen geeigneten Photographen gefunden habe, damit wir ein paar schöne Schnappschüsse davon machen können.
Also: durchhalten!!

Trotz Irrungen und Wirrungen…

… halte ich Trennkost für einen gangbaren Weg, um sich besser zu ernähren! Wobei ich dahingestellt lassen will, was „besser“ für jeden von uns wohl bedeuten mag.

Ich habe nun einige Zeit Trennkost praktiziert und kann sagen: Es ist nicht ohne!!
Die ganze Zeit über habe ich immer wieder mal das Gefühl gehabt, mir fehle irgendetwas. Je besser ich mich in die Trennkost eingelebt habe, desto mehr hatte ich dieses Mangel-Gefühl. Wenn ich Eiweiß-Mahlzeiten hatte, schien mir Gemüse zu fehlen, oder eine einfache, leckere Kartoffel. Wenn ich z. B. einen Eintopf aß, z. B. Kartoffel-und-Möhren-Untereinander, dann fehlte mir Fleisch. Und ich muss gestehen, dass machte mich unzufrieden! Dies lässt vermutlich nur den einen Schluss zu: Ich bin für Trennkost nicht geschaffen. Obwohl ich den Eindruck hatte, dass mir diese Ernährungsweise gut tut und ich mich – was die Zusammenstellung von Mahlzeiten angeht – richtig „eingegrooved“ habe, ist diese Methode nicht die richtige für mich!

Schade… aber kein Grund aufzugeben, nach der „richtigen“ Ernährungsweise zu suchen.

… schon mal was von der „Ernährung nach Blutgruppe“ gehört?

Dazu bald mehr.